Tankstelle und Waschstraße mit VisualARQ

Vorkonzeptmodell
Dieses annähernd 200 m2 große Projekt ist eine Arbeit von Jürgen Keil mit Rhino und VisualARQ.

Die ursprünglichen Projektzeichnungen (Pläne, Schnitte und Höhen) wurden dabei vom Architekten im DWG-Format angefertigt. Diese Zeichnungen mussten in 3D zusammengesetzt werden, um sie als Referenzen zur Erzeugung des 3D-Modells verwenden zu können.

Zusammenfügung der Zeichnungen
Laut Jürgen Keil war der Hauptvorteil von VisualARQ die Möglichkeit zur schnellen Erzeugung eines groben 3D-Modells, das zu einer besseren Kommunikation zwischen den beteiligten Parteien (Architekt, Ingenieur und Kunde) führte.

Außerdem war er dank des parametrischen Ansatzes von VisualARQ in der Lage, seine eigenen Lösungen zu entwerfen und das Modell in wenigen Klicks zu verändern. Dies war besonders nützlich für Wandstärke sowie die verschiedenen Balken und Stützen, deren Querschnittsprofile laufend verändert werden mussten.

Diese einfache und schnelle Methode zur Modifizierung der Geometrie beschleunigte sowohl die Projektentwicklung als auch den Entscheidungsfindungsprozess.

Schließlich wurde das Modell mithilfe von VisualARQ nach IFC exportiert und anschließend in Revit und BOCAD importiert, um dort die finalen Zeichnungen zu erstellen. Nach dem Exportieren des Modells wurden VisualARQ-Objekte als Skizzen für die finalen Zeichnungen und Konstruktionsdetails verwendet.VisualARQ-Wände wurden als Referenzen für die einzelnen Wandteile in BOCAD verwendet und VisualARQ-Türen und -Fenster durch detailliertere ersetzt.
Waschstraße

Dipl. Ing. Jürgen Keil
Martin-Luther-Str. 53a

D-46284 Dorsten

E-Mail: keil@keil-systemtechnik.de
Website: www.keil-systemtechnik.de

Kunde:
S+O Projektgesellschaft mbH Firmensitz: Feldmarkstr.2, 46282 Dorsten, Deutschland Geschäftsführer: Dipl.-Ing.Volker Knigge


Teilung eines Balkens in mehrere Teile

Es gibt in VisualARQ keinen Befehl, um einen Balken in mehrere Teile zu teilen. Sie können jedoch einen Trick anwenden, indem Sie eine einfache Grasshopper-Definition mit den VisualARQ Grasshopper Components verwenden.

(Sie benötigen dazu Grasshopper und die VisualARQ Grasshopper Components).

Schritte:

  1. Geben Sie in der Befehlszeile "Grasshopper" ein, um dieses zu starten.
  2. Öffnen Sie die "Beam Split.gh"-Definition von Grasshopper.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Beam-Param-Komponente, um den VisualARQ-Balken dem Modell zuzuordnen, das Sie teilen möchten.
  4. Geben Sie die Anzahl der Teile an, in die Sie den Balken aufteilen möchten.
  5. "Backen" Sie die Beam-Komponente. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Beam-Komponente und wählen Sie die Option "Bake". Mit dieser Operation wird die Balkenvorschau in einen editierbaren VisualARQ-Balken umgewandelt.
  6. Löschen Sie in Rhino den ursprünglichen Balken.

Die Definition nimmt lediglich die Pfadkurve des ausgewählten Balkens, teilt sie in mehrere Teile und erzeugt aus den resultierenden Segmenten neue Balken.

Die gleiche Definition kann für VisualARQ-Wände, -Fassaden und Geländer verwendet werden, wobei die Balkenkomponente durch die entsprechende Objekttypkomponente ersetzt wird.

Beam split post


VisualARQ 1.8.3 erhältlich

1.8.3 VisualARQVisualARQ 1.8.3 steht ab sofort zum Download bereit. Wenn Sie bereits VisualARQ-Anwender sind, können Sie sich VisualARQ 1.8.3 einfach herunterladen und installieren. Es handelt sich dabei um ein kostenloses Service Release.

Jetzt herunterladen!

  1. VisualARQ-Nutzer gelangen hier zum Download von VisualARQ 1.8.3
  2. Nutzer der Testversion finden hier den Download der neuesten Testversion, mit der Sie die aktuellen Features ausprobieren können.

Neu in Version 1.8.3

Mit diesem Service Release werden alle bekannten Fehler behoben und das Programm sowie die Vorlagen ins Tschechische übersetzt.

Die komplette Versionsgeschichte finden Sie hier.

Danke!

Das Team von VisualARQ möchte sich bei den folgenden Anwendern für die Hilfe beim Aufspüren der in diesem Service Release behobenen Fehler bedanken: Jan S. (Tschechische Übersetzung), Ricardo B., Simon C., Ulrich G., Vianney G., Lucas M., Kenneth N., Toni Ö., Dave P., Andrzej S. und Petr T.


Aufgezeichnetes Webinar: „VisualARQ 1.8: BIM and architectural tools for Rhinoceros“

Wenn Sie das Webinar "VisualARQ 1.8: BIM and architectural tools for Rhinoceros" am 1. Oktober 2014 (auf Englisch) oder am 16. Oktober 2014 (auf Spanisch) verpasst haben, bieten wird Ihnen die Gelegenheit, es sich hier anzusehen:

Das Webinar bietet einen Überblick über VisualARQ und geht insbesondere auf die neuen Funktionen der Version 1.8 ein:

  • Arbeiten auf verschiedenen Ebenen mit dem neuen Ebenenmanager. (Verwendetes Modell: Casa das Canoas, von Oscar Niemeyer).
  • Das schnelle Modellieren eines einfachen Hauses mit parametrischen 3D-Architekturobjekten (Wände, Decken, Treppen, Geländer, Türen, Fenster, Dächer etc.)
  • Umwandlung von Kurven in VisualARQ-Objekte in wenigen Klicks.
  • Erzeugen und bearbeiten neuer Stile von VisualARQ-Architekturobjekten.
  • Die automatische Erstellung von Grundrissen, Querschnitten und Höhenzeichnungen aus einem 3D-Modell.
  • Erstellung anderer 2D-Projektdokumentation: Öffnungshöhen, Objektmengenauflistungen, Beschriftungen, Raumbereiche...
  • IFC-Export des Modells von Rhino nach Revit.
  • Überblick über die VisualARQ Grasshopper Components

Die englische Version des Webinars wurde organisiert von Novedge, mit einer Einführung von Barbara D'Aloisio (Novedge). Das spanische Webinar wurde von McNeel und McNeel Miami organisiert, mit einer Einführung von Jackie Nasser (McNeel Miami). Beide Webinars wurden abgehalten von Francesc Salla (Asuni CAD).


Webinar zu VisualARQ 1.8: BIM and Architectural Tools for Rhinoceros

Novedge webinar series
1. Oktober
Francesc Salla, Produktmanager von VisualARQ, hat eine spannende Demonstration von VisualARQ 1.8 für Sie vorbereitet.

  • Mittwoch, 1. Oktober 2014
  • 20:00 Uhr - 21:00 Uhr (MESZ)

Das Webinar bietet einen Überblick über VisualARQ und die wichtigsten Verbesserungen der Version 1.8. Themen sind unter anderem:

  • Der rationalisierte Workflow von VisualARQ und die dadurch verbesserte Effizienz des architektonischen Gestaltungsprozesses in Rhino.
  • Die Modellierung mit parametrischen 3D-Architekturobjekten, die jederzeit berbeitbar und personalisierbar sind.
  • Die automatische Erstellung von Grundrissen, Querschnitten und Höhenzeichnungen aus jedem beliebigen 3D-Modell.
  • Die BIM-Features (Building Information Modeling) von VisualARQ für Rhino: die Verbindung von Geometrie und Objektdaten. IFC-Export.
  • Überblick über das Add-on VisualARQ Grasshopper Components.

Das Webinar wird von Novedge organisiert, ist kostenlos und dauert inklusive Frage- und Antwortrunde etwa 1 Stunde.

Details und Anmeldung


Neue Übungen für die VisualARQ Grasshopper Components: Erzeugung von Decken und Treppen

Mit diesen einfachen Übungen lernen Sie Schritt für Schritt die Erzeugung von Decken und Treppen in Grasshopper mit den VisualARQ Grasshopper Components.

Erzeugung einer Treppe:

In dieser Übung lernen Sie die grundlegenden Schritte zur Anlegung einer VisualARQ-Treppe in Grasshopper. Erzeugen Sie als Erstes eine Kurve und weisen Sie sie der Treppe als Pfad zu. Bestimmen Sie anschließend die restlichen Treppenparameter (Höhe, Anzahl der Stufen, Abmessungen der Stufen, Ausrichtung, Anfang und Ende der Treppendecke etc.). Da es in der aktuellen Version 1.8 von VisualARQ nicht möglich ist, Treppen aus anderen Kurventypen als Linien, Polylinien oder Bogen zu erstellen, ist dies auch mit Grasshopper nicht möglich. In zukünftigen Versionen von VisualARQ werden Treppen aus allen beliebigen Kurventypen erzeugt werden können. Wenn Sie einen Bogen als Treppenpfad verwenden, erstellen Sie eine Wendeltreppe. Die Aufgabe zeigt auch, wie ein neuer Treppenstil erzeugt werden kann und wie Sie die Treppenrichtung umkehren können. Durch Backen der Treppe wird diese ein natives VisualARQ-Treppenobjekt in Rhino. VisualARQ-Treppen in Grasshopper

Erzeugung von Decken:

In dieser Übung sehen Sie verschiedene Beispiele zur Erzeugung und Bearbeitung von VisualARQ-Decken in Grasshopper.

  • 1. Erzeugung einer Decke.
  • 2. Einstellung der Deckenparameter.
  • 3. Abziehen einer Begrenzung von einer Decke.
  • 4. Verknüpfung von Treppenkonturen mit Deckenöffnungen.
  • 5. Erzeugung mehrstöckiger Decken aus einem Volumen.

Wie bei allen in Grasshopper erzeugten VisualARQ-Objekten werden auch die Decken durch Backen native VisualARQ-Decken in Rhino. VisualARQ-Decken in Grasshopper