VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Erzeugung von Stilen aus Grasshopper-Definitionen

In diesem Video erhalten Sie eine Vorschau auf eine der wichtigsten Verbesserungen der kommenden Version VisualARQ 2.0: die Möglichkeit, VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen zu erzeugen. Mit dieser neuen Funktion können Sie neue VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen anderer Anwender erzeugen. Die Komponenten des neuen Objektstils werden dabei aus den entsprechenden Grasshopper-Komponenten erzeugt, während als Parameter zur Bearbeitung des Objekts die numerischen Grasshopper-Werte dienen. Sie selbst benötigen dazu keine Grasshopper-Kenntnisse, da Sie über VisualARQ-Dialoge durch den Umwandlungsprozess geführt werden.Grasshopper-Anwender können so eigene Definitionen für neue parametrische Objekte erstellen und Anwender ohne Grasshopper-Kenntnisse können sich diese Definitionen einfach in ihr Modell laden und wie ein beliebiges anderes VisualARQ-Objekt bearbeiten. Dem Design und Detailgrad der neuen VisualARQ-Objekte sind somit keine Grenzen gesetzt. Diese werden alleine durch die Anwender-Definition bestimmt. Eine einzelne Grasshopper-Definition wird dabei zur Erzeugung mehrerer bearbeitbarer Objekte mit verschiedenen Parametern verwendet. Dieses neue Feature ist eine geniale Verbesserung, mit der Sie vollständig neue und 100 % parametrische Objekte erstellen und so Ihre Benutzerobjektbibliothek erweitern können.


Teilung eines Balkens in mehrere Teile

Es gibt in VisualARQ keinen Befehl, um einen Balken in mehrere Teile zu teilen. Sie können jedoch einen Trick anwenden, indem Sie eine einfache Grasshopper-Definition mit den VisualARQ Grasshopper Components verwenden.

(Sie benötigen dazu Grasshopper und die VisualARQ Grasshopper Components).

Schritte:

  1. Geben Sie in der Befehlszeile "Grasshopper" ein, um dieses zu starten.
  2. Öffnen Sie die "Beam Split.gh"-Definition von Grasshopper.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Beam-Param-Komponente, um den VisualARQ-Balken dem Modell zuzuordnen, das Sie teilen möchten.
  4. Geben Sie die Anzahl der Teile an, in die Sie den Balken aufteilen möchten.
  5. "Backen" Sie die Beam-Komponente. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Beam-Komponente und wählen Sie die Option "Bake". Mit dieser Operation wird die Balkenvorschau in einen editierbaren VisualARQ-Balken umgewandelt.
  6. Löschen Sie in Rhino den ursprünglichen Balken.

Die Definition nimmt lediglich die Pfadkurve des ausgewählten Balkens, teilt sie in mehrere Teile und erzeugt aus den resultierenden Segmenten neue Balken.

Die gleiche Definition kann für VisualARQ-Wände, -Fassaden und Geländer verwendet werden, wobei die Balkenkomponente durch die entsprechende Objekttypkomponente ersetzt wird.

Beam split post


Neue Übungen für die VisualARQ Grasshopper Components: Erzeugung von Decken und Treppen

Mit diesen einfachen Übungen lernen Sie Schritt für Schritt die Erzeugung von Decken und Treppen in Grasshopper mit den VisualARQ Grasshopper Components.

Erzeugung einer Treppe:

In dieser Übung lernen Sie die grundlegenden Schritte zur Anlegung einer VisualARQ-Treppe in Grasshopper. Erzeugen Sie als Erstes eine Kurve und weisen Sie sie der Treppe als Pfad zu. Bestimmen Sie anschließend die restlichen Treppenparameter (Höhe, Anzahl der Stufen, Abmessungen der Stufen, Ausrichtung, Anfang und Ende der Treppendecke etc.). Da es in der aktuellen Version 1.8 von VisualARQ nicht möglich ist, Treppen aus anderen Kurventypen als Linien, Polylinien oder Bogen zu erstellen, ist dies auch mit Grasshopper nicht möglich. In zukünftigen Versionen von VisualARQ werden Treppen aus allen beliebigen Kurventypen erzeugt werden können. Wenn Sie einen Bogen als Treppenpfad verwenden, erstellen Sie eine Wendeltreppe. Die Aufgabe zeigt auch, wie ein neuer Treppenstil erzeugt werden kann und wie Sie die Treppenrichtung umkehren können. Durch Backen der Treppe wird diese ein natives VisualARQ-Treppenobjekt in Rhino. VisualARQ-Treppen in Grasshopper

Erzeugung von Decken:

In dieser Übung sehen Sie verschiedene Beispiele zur Erzeugung und Bearbeitung von VisualARQ-Decken in Grasshopper.

  • 1. Erzeugung einer Decke.
  • 2. Einstellung der Deckenparameter.
  • 3. Abziehen einer Begrenzung von einer Decke.
  • 4. Verknüpfung von Treppenkonturen mit Deckenöffnungen.
  • 5. Erzeugung mehrstöckiger Decken aus einem Volumen.

Wie bei allen in Grasshopper erzeugten VisualARQ-Objekten werden auch die Decken durch Backen native VisualARQ-Decken in Rhino. VisualARQ-Decken in Grasshopper


Grasshopper-Video-Tutorials von David Rutten

Lernen Sie Grasshopper mithilfe dieser Videoreihe des Grasshopper-Erfinders David Rutten.

Getting Started with Grasshopper
In dieser 13-teiligen Videoreihe werden Ihnen die Grundlagen von Grasshopper erläutert: die Benutzeroberfläche, die Arbeitsfläche und Grundlegendes zur Erstellung Ihrer ersten Definitionen.
GH Tutorials 1

 

Data Trees Masterclass
Diese 6-teilige Videoreihe beschäftigt sich mit Datenbäumen, einem der Schlüsselkonzepte von Grasshopper. In dieser Reihe wird erklärt, was Datenbäume sind und mit welchen Methoden sie bearbeitet werden können sowie inwiefern Sie Datenbäume in ihren Definitionen verwenden können.
GH Tutorials 2


IFC-Import in VisualARQ über Grasshopper und Geometry Gym

Das folgende Video zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe der VisualARQ Grasshopper Components und Geometry Gym eine IFC-Datei in VisualARQ importieren können.

Die IFC-Informationen werden von den Geometry-Gym-Komponenten in Grasshopper gelesen und mithilfe der VisualARQ Grasshopper Components in Ebenen, Wände, Decken und Türen umgewandelt. Nach dem Backen der VisualARQ-Komponenten werden daraus native Rhino-Elemente. Dadurch wird der IFC-Import vervollständigt.

Weitere Infos finden Sie auf dem Blog von Geometry Gym.