VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Neue Balkenfunktionen

Im folgenden Video werden einige der neuen Balkenfunktionen in VisualARQ 2.0 vorgestellt:

Balkenverbindungen

Die Balkenschnitte an den Enden werden automatisch berechnet. Dies passiert dann, wenn sich die Endpunkte zweier Balken an derselben Position befinden. Diese Verbindung kann bei Bedarf auch unterbrochen werden.

Balkenschnittebenen

Außer den automatischen Balkenverbindungen können auch verschiedene andere Lösungen für die Balkenschnittebenen an den Start- und Endpunkten ausgewählt werden. Als Vorgabewerte stehen Vertikal, Horizontal und Rechtwinklig zur Verfügung. Es kann aber auch eine benutzerdefinierte Schnittebene eingegeben werden.        


VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Neue Dachfunktionen

In VisualARQ 2.0 wurde der Befehl zur Erzeugung eines Dachs grundlegend überarbeitet.

In dieser Sneak Preview stellen wir Ihnen einige der neuen Funktionen vor:

Neuer Einfügedialog

Das Dachobjekt hat nun wie alle anderen VisualARQ-Objekte auch einen Einfügedialog, in dem Sie Parameter wie den Dachtyp (Giebel-, Walm- oder Pultdach), den Kantentyp oder den Neigungswinkel auswählen können.

Das Einsetzen ist nun so einfach wie das Zeichnen eines Rechtecks (wie bei der Decke), wobei auch die Option zur Auswahl von drei Punkten in der Befehlszeile zur Verfügung steht. Der Dachfirst wird automatisch mit der längsten Seite ausgerichtet.

Die Option zur Erzeugung eines Dachs aus Begrenzungskurven steht nach wie vor zur Verfügung.

Mehrschichtige Dachstile

Dächer werden aus Decken zusammengesetzt. Der Dachstil verwendet daher einen der vorhandenen Deckenstile im Dokument und kann daher auch mehrschichtig sein.

Neue Dachstile können durch die Bearbeitung eines vorhandenen Deckenstils oder die Erzeugung eines neuen Deckenstils von einer Schaltfläche aus erstellt werden.

Schnitte zwischen Dächern

Wenn sich zwei Dächer berühren oder schneiden, wird der Übergang automatisch berechnet. Dadurch stehen zahlreiche neue Dachkombinationen und neue Designs zur Verfügung, die vorher nicht möglich waren.

Dach aus Flächen

Außerdem ist es möglich, Dächer aus beliebig komplexen Flächen zu erstellen. Dabei wird die Fläche um die Stärke des entsprechenden Dachstils versetzt und aus dem erhaltenen Objekt ein Dach erzeugt.


VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Erzeugung von Stilen aus Grasshopper-Definitionen

In diesem Video erhalten Sie eine Vorschau auf eine der wichtigsten Verbesserungen der kommenden Version VisualARQ 2.0: die Möglichkeit, VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen zu erzeugen. Mit dieser neuen Funktion können Sie neue VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen anderer Anwender erzeugen. Die Komponenten des neuen Objektstils werden dabei aus den entsprechenden Grasshopper-Komponenten erzeugt, während als Parameter zur Bearbeitung des Objekts die numerischen Grasshopper-Werte dienen. Sie selbst benötigen dazu keine Grasshopper-Kenntnisse, da Sie über VisualARQ-Dialoge durch den Umwandlungsprozess geführt werden.Grasshopper-Anwender können so eigene Definitionen für neue parametrische Objekte erstellen und Anwender ohne Grasshopper-Kenntnisse können sich diese Definitionen einfach in ihr Modell laden und wie ein beliebiges anderes VisualARQ-Objekt bearbeiten. Dem Design und Detailgrad der neuen VisualARQ-Objekte sind somit keine Grenzen gesetzt. Diese werden alleine durch die Anwender-Definition bestimmt. Eine einzelne Grasshopper-Definition wird dabei zur Erzeugung mehrerer bearbeitbarer Objekte mit verschiedenen Parametern verwendet. Dieses neue Feature ist eine geniale Verbesserung, mit der Sie vollständig neue und 100 % parametrische Objekte erstellen und so Ihre Benutzerobjektbibliothek erweitern können.