Veröffentlichungstermin für VisualARQ 2: 28. September 2017

Das Asuni-Team freut sich, die baldige Veröffentlichung von VisualARQ 2 ankündigen zu dürfen!

Veröffentlichungstermin für VisualARQ 2: 28. September 2017

Laden Sie den VisualARQ 2 Release Candidate herunter und testen Sie die neuen Features.

Kostenloses Upgrade auf VisualARQ 2

Erwerben Sie VisualARQ 1 vor dem 28. September 2017 und sichern Sie sich ein kostenloses Upgrade auf VisualARQ 2. Auch wer VisualARQ 1 bereits verwendet, kann selbstverständlich gratis auf VisualARQ 2 updaten. Der Preis der Kommerziellen Lizenz für VisualARQ 2 wird ab 28. September 2017 von 495 US$/€ auf 795 US$/€ angehoben werden. Der Preis für die Studentenlizenz wird bei 95 US$/€ belassen.

Neuheiten in VisualARQ 2

Für VisualARQ 2 wurden viele der Features von VisualARQ 1 verbessert sowie zahlreiche neue Optionen hinzugefügt, die von unseren Anwendern gefordert und angeregt wurden.

…und weitere!


VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Neue Balkenfunktionen

Im folgenden Video werden einige der neuen Balkenfunktionen in VisualARQ 2.0 vorgestellt:

Balkenverbindungen

Die Balkenschnitte an den Enden werden automatisch berechnet. Dies passiert dann, wenn sich die Endpunkte zweier Balken an derselben Position befinden. Diese Verbindung kann bei Bedarf auch unterbrochen werden.

Balkenschnittebenen

Außer den automatischen Balkenverbindungen können auch verschiedene andere Lösungen für die Balkenschnittebenen an den Start- und Endpunkten ausgewählt werden. Als Vorgabewerte stehen Vertikal, Horizontal und Rechtwinklig zur Verfügung. Es kann aber auch eine benutzerdefinierte Schnittebene eingegeben werden.        


VisualARQ 2.0 Sneak Preview: Erzeugung von Stilen aus Grasshopper-Definitionen

In diesem Video erhalten Sie eine Vorschau auf eine der wichtigsten Verbesserungen der kommenden Version VisualARQ 2.0: die Möglichkeit, VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen zu erzeugen. Mit dieser neuen Funktion können Sie neue VisualARQ-Objektstile aus Grasshopper-Definitionen anderer Anwender erzeugen. Die Komponenten des neuen Objektstils werden dabei aus den entsprechenden Grasshopper-Komponenten erzeugt, während als Parameter zur Bearbeitung des Objekts die numerischen Grasshopper-Werte dienen. Sie selbst benötigen dazu keine Grasshopper-Kenntnisse, da Sie über VisualARQ-Dialoge durch den Umwandlungsprozess geführt werden.Grasshopper-Anwender können so eigene Definitionen für neue parametrische Objekte erstellen und Anwender ohne Grasshopper-Kenntnisse können sich diese Definitionen einfach in ihr Modell laden und wie ein beliebiges anderes VisualARQ-Objekt bearbeiten. Dem Design und Detailgrad der neuen VisualARQ-Objekte sind somit keine Grenzen gesetzt. Diese werden alleine durch die Anwender-Definition bestimmt. Eine einzelne Grasshopper-Definition wird dabei zur Erzeugung mehrerer bearbeitbarer Objekte mit verschiedenen Parametern verwendet. Dieses neue Feature ist eine geniale Verbesserung, mit der Sie vollständig neue und 100 % parametrische Objekte erstellen und so Ihre Benutzerobjektbibliothek erweitern können.